ofp newsroom
topaktuelle Berichterstattung

Zwei Jahrzehnte „Der Weisse Rausch“

16. Februar 2017
St. Anton am Arlberg
Der Weisse Rausch feiert am 22. April 2017 seine 20. Auflage. Zum Kultrennen mit dem wohl spektakulärsten Massenstart werden zahlreiche Teilnehmer und Besucher aus aller Welt in St. Anton am Arlberg erwartet.

Wenn die Valluga in die Welt hinaus ruft, ist das Echo groß. Denn das legendäre alpine Kultrennen „Der Weisse Rausch“ trifft den Nerv jener Menschen, die der sportlichen Herausforderung nachjagen und den besonderen Adrenalinkick suchen. Der herausfordernde Bewerb feiert in diesem Jahr seine 20. Auflage. Nach zwei Jahrzehnten geht der Reiz keineswegs verloren und lockt neben Neulingen ebenso zahlreiche Wiederholungstäter nach St. Anton am Arlberg. Aber auch Zuschauer kommen bei der Jubiläumsauflage am 22. April auf ihre Kosten. Tausende Wintersportler lassen sich die einzigartige Stimmung im weltbekannten Tourismusort nicht entgehen. Bereits am Nachmittag ist die Spannung in der Luft fast greifbar! Die Teilnehmer - oftmals bereits im Rennoutfit - geben sich Mühe, ihre eigene Aufregung mit einer geballten Portion an Coolness zu übertrumpfen. Um 17 Uhr wird es ernst! 555 TeilnehmerInnen aus zahlreichen Nationen stürzen sich vom 2.665 Meter hoch gelegenen Vallugagrad in die Tiefe. Im Massenstart überwinden die wagemutigen Frauen und Männer auf Skiern, Snowboards, Kurzski, Telemark- und Mono-Skiern die insgesamt 9 Kilometer lange Strecke. Nicht nur die bergab zu überwindenden 1.300 Höhenmeter verlangen einen eisernen Willen. Am Schmerzensberg werden die Sportgeräte abgeschnallt und 36 Höhenmeter auf 150 Metern Länge zu Fuß bezwungen. Danach trennt sich die Spreu vom Weizen. Nach dem kräftezehrendem Aufstieg benötigt man noch genügend Durchhaltevermögen und skifahrerisches Können, um die unpräparierte und teils sehr bucklige Piste zu bezwingen. Kurz vor der Ziellinie wartet ein weiteres Hindernis auf die TeilnehmerInnen, bei dem die letzten Kraftreserven mobilisiert werden müssen, um danach von den Zuschauern mit tosendem Applaus in Empfang genommen zu werden. Wer diese herausragende Leistung am schnellsten meistert und die Jubiläumsauflage für sich entscheiden kann, ist noch unklar. Fest steht aber, dass jeder, der diese Challenge meistert, ein Sieger ist. Wer einen der letzten heiß begehrten Startplätze ergattern möchte, kann sich auf der Website www.arlbergadler.eu anmelden (45,00 Euro Nenngeld).

Mini Weisser Rausch & „Arlberg Adler“

Seit 2011 hat das alpine Kultrennen auch einen kleinen Bruder: Beim Mini Weissen Rausch darf sich die jüngere Sportgeneration der Herausforderung auf einer etwas entschärften Strecke stellen: die Jahrgänge 2001 bis 2006 starten um 16:30 Uhr oberhalb der Sennhütte. Auch in diesem Jahr bildet „Der Weisse Rausch“ gemeinsam mit dem Halbmarathon „Jakobilauf“ (22.07.2017) und dem „Arlberg Bike Marathon“ (19.08.2017) den „ARLBERG Adler“ – einen herausfordernden Triathlon für besonders hartgesottene Sportler.

Fact-Box „Der Weisse Rausch“:

  • Erster Bewerb des „ARLBERG Adlers“
  • Weltbekanntes Ski- und Snowboardrennen mit Kult-Status
  • 555 Teilnehmer aus aller Welt
  • 9 Kilometer Abfahrt und 36 Höhenmeter Aufstieg zu Fuß
  • spektakulärer Massenstart
  • Im Einsatz sind Ski, Snowboard, Kurzski, Telemark, Snowbike und Monoski
  • Weisser Rausch ab 16 Jahren; Teilnehmer unter 16 Jahren starten beim Mini Weissen Rausch oberhalb der Sennhütte

Information:

You can download the english version of the text underneath the pictures on the right side.

Pressekontakt

Lisa Antretter, MA

Presse

ofp kommunikation gmbh

endach 19

6330 kufstein

Tel: +43 5372 214 94 93

Mobil: +43 664 88 67 40 62

Mail: la@ofp-kommunikation.at

Downloads

Jubiläumsauflage

Der Weisse Rausch in St. Anton am Arlberg feiert am 22. April 2017 seine 20. Auflage!

Bildnachweis: Sepp Mallaun (honorarfrei)

Bild downloaden
Ein Massenstart der besonderen Art

555 TeilnehmerInnen aus zahlreichen Nationen stürzen sich beim Massenstart vom 2.665 Meter hoch gelegenen Vallugagrad in die Tiefe.

Bildnachweis: Sepp Mallaun (honorarfrei)

Bild downloaden
Harter Wettkampf

Die unpräparierte und teils sehr bucklige Piste verlangt genügend Durchhaltevermögen und skifahrerisches Können.

Bildnachweis: Sepp Mallaun (honorarfrei)

Bild downloaden
Schmerzensberg

Am Schmerzensberg werden die Sportgeräte abgeschnallt und 36 Höhenmeter auf 150 Metern Länge zu Fuß bezwungen.

Bildnachweis: Sepp Mallaun (honorarfrei)

Bild downloaden
Bombenstimmung im Zielgelände

Tausende Wintersportler lassen sich die einzigartige Stimmung im weltbekannten Tourismusort St. Anton am Arlberg nicht entgehen.

Bildnachweis: Patrick Säly (honorarfrei)

Bild downloaden
Challenge bis zur Ziellinie

Kurz vor der Ziellinie wartet ein weiteres Hindernis auf die TeilnehmerInnen.

Bildnachweis: Patrick Säly (honorarfrei)

Bild downloaden
Newsletter
Über alle Themen immer top informiert. Mit unserem ofp Newsletter verpassen Sie keine unserer Pressemeldungen.
Hier geht's zur Anmeldung