ofp newsroom
topaktuelle Berichterstattung

Tiroler Gemeinden bieten Bürgermeldungen am iPhone an

08. Juli 2010
Wörgl
Mit einer neuen App (kleines Programm für ein modernes Mobiltelefon) macht das Gemeinden-Internetportal + „vivomondo“ die Kommunikation zwischen Bürgern und Gemeindeverwaltung noch einfacher. Mobile Bürgermeldungen können über iPhone oder iPad direkt an die Verantwortlichen gesendet, Rückmeldungen und Fortschritte jederzeit eingesehen werden. Die App ist ab sofort kostenlos verfügbar.

„Noch enger kann man Bürger und Gemeinde überhaupt nicht miteinander verknüpfen“, hebt vivomondo-Mitbegründer und Online-Experte Markus Gwiggner die Bedeutung der neuen Anwendung „Mobile Bürgermeldungen“ für die direkte Kommunikation zwischen Bürgern und Verwaltung hervor. Die mobile Internetnutzung ermöglicht es den Gemeinden, noch näher mit ihren Bürgern zusammenzurücken und in einen echten Dialog zu treten.

Erste Erfolgsberichte aus Wörgl

In der Stadt Wörgl im Tiroler Unterland wird die Funktion „Bürgermeldungen“ auf der Webseite www.woergl.at bereits jetzt äußerst gut genutzt, weiß vivomondo-Geschäftsführer Gwiggner zu berichten: „Durch die Vernetzung der Gemeinden mit dem System vivomondo werden monatlich 20.000 bis 30.000 eindeutige Besucher auf das Gemeindeportal geholt.“ Insgesamt nutzen bislang 8 Tiroler Gemeinden das Mitmachweb für die Gemeinde vivomondo, zahlreiche weitere haben bereits Interesse daran bekundet.

Mit ein paar Klicks zur Bürgermeldung

Praktisch kann man sich die Nutzung der neuen App in etwa so vorstellen: EinwohnerInnen der Gemeinden, die Teil des vivomondo-Netzes sind, stellen Schäden oder Auffälligkeiten in ihrem Wohnort fest. Sie informieren die Verantwortlichen, indem sie in der App eine neue Bürgermeldung verfassen. Der betreffende Ort wird mit einem Foto festgehalten und über GPS lokalisiert, die Meldung erhält einen Titel und eine kurze Beschreibung. Dann wird sie einer Kategorie zugeordnet, damit sie automatisch an die Zuständigen in der Gemeinde (Bauhof, Polizei, Gemeindeamt, etc.) weitergeleitet wird.

Gemeinde muss Beschwerde nachgehen

Die Empfänger sowie alle registrierten Benutzer können nun die Bürgermeldung kommentieren. Der Dialog zwischen Bürgern und Verwaltung ist transparent und für alle einsehbar. Über Statusmeldungen, die von den Verantwortlichen in der Gemeinde gesetzt werden, ist der Fortschritt in der Schadensbehebung jederzeit nachvollziehbar. Beschwerden und Anregungen von Bürgern werden so verbindlich und können nicht einfach im Sande verlaufen. Alle Interessierten können sich die App ab sofort kostenlos über den App Store herunterladen, indem sie einfach nach „vivomondo“ suchen.

Pressekontakt

ofp.kommunikation

Manuela Leitner

Salurner Str. 22
A-6330 Kufstein
T: +43.5372.214 94-93

presseofp-kommunikation.at
www.ofp-kommunikation.at

Rückfragenhinweis

vivomondo GmbH
Markus Gwiggner

KR Martin Pichler-Str. 1
6300 Wörgl
Austria/Tirol
office: +43 (0)5332 9080122

fax: +43 (0)5332 90801-10

mobil: +43 (0)676 6379982
http://www.vivomondo.com
markus.gwiggnervivomondo.com

Downloads

Markus Gwiggner

Einfach und schnell: vivomondo-Geschäftsführer Markus Gwiggner kommuniziert via iPhone-App mit der Gemeindeverwaltung.

Fotonachweis: vivomondo (honorarfrei)

Bild downloaden
iPhone

In Sekundenschnelle können BürgerInnen die Zuständigen über lokale Ärgernisse informieren.

Fotonachweis: vivomondo (honorarfrei)

Bild downloaden
Newsletter
Über alle Themen immer top informiert. Mit unserem ofp Newsletter verpassen Sie keine unserer Pressemeldungen.
Hier geht's zur Anmeldung