ofp newsroom
topaktuelle Berichterstattung

Musikalisches Klangerlebnis der Musikkapelle St. Johann in Tirol

28. März 2017
St. Johann in Tirol
Wenn der Kaisersaal in St. Johann in Tirol drei Tage lang bis auf den letzten Platz gefüllt ist, dann gab die Musikkapelle wieder ihr bekanntes Frühjahrskonzert zum Besten. Ein Klangerlebnis, welches die Besucher ins Staunen versetzte.

Die drei Konzertabende wurden jeweils mit dem ruhigen Stück „Nimrod“ eröffnet. Gleich im Anschluss konnten die Besucher der ersten hochkarätigen Stimme des Abends lauschen.  Johannes Puchleitner überzeugte das Publikum mit dem Stück „Melodramma“. Der Direktor der Landesmusikschule in Wörgl nahm selber schon 30 CD’s auf. Bei der Premiere am Mittwoch feierte der leidenschaftliche Sänger seinen Geburtstag und sang sich mit dem weltbekannten Song von Andrea Bocelli sozusagen selbst ein Ständchen. Danach kam die talentierte Jenifer Lary auf die Bühne des Kaisersaales, die trotz ihres jungen Alters schon eine beeindruckende Laufbahn hinter sich hat, welche sie heuer im Sommer mit ihrem Rollendebüt bei den Bregenzer Festspielen krönt. Beim Frühjahrskonzert der Musikkapelle gab sie das Stück „Comme autrefois dans la nuit“ , eine Arie aus Georges Bizets „Die Perlensfischer“ zum Besten. Mit dem Lied „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ aus der Operette „Der Vogelhändler“ überzeugten die beiden Sänger im Anschluss im Duett.

Mit dem „Ghost Train“ auf in den Wilden Westen

Unter der Leitung von Kapellmeister Hermann Ortner entführte man das Publikum mit einer musikalischen Phantasiereise in den wilden Westen der USA. Bei geschlossenen Augen brauchte man nicht einmal viel Vorstellungsvermögen, so taktisch und gut einstudiert war das in drei Sätzen aufgeführte Hauptstück „Ghost Train“. Ein Werk, welches die ZuhörerInnen wahrlich beeindruckte. Eric Whitacre, der Komponist des aufwändigen Stückes, baute so viele Raffinessen ein, dass man den  Zug tatsächlich fahren hören konnte und die Melodien den Geräuschen einer alten Lok verblüffend ähnlich klangen. Moderator Peter Fischer verriet, dass das Einstudieren dieses Stück eine große Herausforderung für die Musikkapelle war, welche jedoch bravourös gemeistert wurde. Im Zweiten Teil des Abends startete man mit einer Novität. Einige der KünstlerInnen hatten im Herbst 2016 einen Workshop besucht, wo man sich im „Improvisieren“ übten konnte. Das Ergebnis gab dann die Musikkapelle auf der Bühne beim Frühjahrskonzert zum Besten. So klang das Stück „Evolution – Tirol is“ am zweiten und am dritten Konzertabend nie gleich wie am ersten Abend.

Eine einstudierte Zusage und ein singendes Publikum

Beswingt ging es weiter mit dem „Klarinettenmuckl“, bei dem der junge Klarinettist Josef Fuchs wieder einmal sein Talent auf der Klarinette unter Beweis stellen konnte. Erst kürzlich ergatterte er mit der Ziehharmonika einen ersten Platz mit Auszeichnung bei „Prima la Musica“. Im Anschluss durfte man wieder die beiden Starstimmen beim Song „The Prayer“, dem Soundtrack zu „Quest for Camelot“, welcher auch einen Golden Globe gewann, bewundern.  Aus den 90er-Jahrenn reiste das Publikum dann mit „Wonderful Town“ von Leonard Bernstein zurück in die 50er. Als krönenden Abschluss eines abwechslungsreichen Konzertprogrammes bekamen die einzelnen Register der Kapelle in „Presenting the Band“ die Gelegenheit, sich dem Publikum zu präsentieren. Die ‚Zugabe‘ sozusagen wurde schon im Vorfeld ins Programm mit aufgenommen. „Nachdem sich unsere Mitglieder präsentiert haben, gibt es dann auch wirklich keine mehr“, scherzte der Moderator und das Publikum im Kaisersaal lachte. Trotz dieser Ansage spielten die talentierten MusikerInnen im Anschluss den italienischen Ohrwurm „Soleado“, im deutschsprachigen Raum als „Tränen lügen nicht“ bekannt, bei dem alle Besucher lauthals im Refrain einstimmten. Und wieder einmal überzeugte die Musikkapelle an drei Abenden bei ihrem alljährlichen Frühjahrskonzert und das begeisterte Plublikum kann sich schon die Termine des Frühjahrskonzertes 2018 vormerken: 14., 16. und 17. März 2018.

Pressekontakt

Lisa Antretter, MA

Presse

ofp kommunikation gmbh

Luise Fankhauser-Straße 2

6330 kufstein

Tel: +43 5372 214 94 93

Mobil: +43 664 88 67 40 62

Mail: la@ofp-kommunikation.at

Downloads

Musikalisches Klangerlebnis

Das Frühjahrskonzert am 22., 24. und 25. März 2017 versetzte die Besucher ins Staunen.

Bildnachweis: PlaTo (honorarfrei)

Bild downloaden
Hochkarätige Stimmen

Mit dem Lied „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ aus der Operette „Der Vogelhändler“ überzeugten die beiden Sänger Jenifer Lary und Johannes Puchleitner im Duett.

Bildnachweis: PlaTo (honorarfrei)

Bild downloaden
Auf in den Wilden Westen

Unter der Leitung von Kapellmeister Hermann Ortner entführte man das Publikum mit einer musikalischen Phantasiereise in den wilden Westen der USA.

Bildnachweis: PlaTo (honorarfrei)

Bild downloaden
Ghost Train

Bei geschlossenen Augen brauchte man nicht einmal viel Vorstellungsvermögen, so taktisch und gut einstudiert war das in drei Sätzen aufgeführte Hauptstück „Ghost Train“.

Bildnachweis: PlaTo (honorarfrei)

Bild downloaden
Newsletter
Über alle Themen immer top informiert. Mit unserem ofp Newsletter verpassen Sie keine unserer Pressemeldungen.
Hier geht's zur Anmeldung