ofp newsroom
topaktuelle Berichterstattung

Junge Vordenker präsentieren innovative Ideen

08. Mai 2018
Kufstein
Im Zuge des INNoCamp 2018 stellten 56 Teilnehmer - Studierende und wissenschaftliche Mitarbeitende der FH Kufstein Tirol - in 11 Teams am Donnerstag, den 26. April ihre Ideen zu den Herausforderungen regionaler Unternehmenspartner vor. Unter der Leitung der Innovationsplattform Kufstein, kurz i.ku, wurden in nur 10 Tagen offener Innovation für die diesjährigen Projektpartner Kufgem, Sparkasse Kufstein sowie Tourismusverband Kufsteinerland neu gedachte Konzepte zum Thema bürger- und tourismusnahe digitale Serviceangebote entwickelt.

Die Herausforderung

Beim INNoCamp 2018 ging es für die elf zusammengewürfelten Teams aus unterschiedlichen Studiengängen darum, Ansätze zu erarbeiten, welche den Anforderungen einer neuen Generation, dem digitalen Zeitalter und einer bedürfnisorientierten Kommunikation gerecht werden. Die Aufgabenstellungen wurden im Zuge des Kick-Offs am 16. April direkt von den Projektpartnern an die Teilnehmer und StudentInnen gerichtet. Die Sparkasse Kufstein lud die Teams ein, Konzepte zu entwickeln, die die Bank als analogen und digitalen Begegnungsort neu definieren. Die Kufgem suchte nach Lösungen im Bereich der Bürgerkommunikation, mit welchen die BürgerInnen schnell und einfach an die individuell gewünschten Informationen gelangen. Im Tourismusmarketing wollte der TVB Kufsteinerland von den StudentInnen wissen, wie Naturvermittlung und Digitalisierung über neue Medienmöglichkeiten verzahnt werden können. Die Teams hatten bis zum 26. April Zeit, ihren kreativen Gedanken freien Lauf zu lassen, sich die notwendigen Basis-Informationen einzuholen sowie die Ideen als Konzept inklusive entsprechender Visualisierungen aufzubereiten. Unterstützung bekamen alle Teilnehmer durch eine Lernplattform, persönliches Coaching sowie ein Pitch-Training mit externen Experten und tägliche Newsletter mit Methodeninputs. Dazu gab es ein attraktives Rahmenprogramm, welches federführend von einer Praxisprojektgruppe des Studiengangs Unternehmensführung der FH Kufstein Tirol vorbereitet und gestaltet wurde.

Grande Finale

Das große Finale bildeten schließlich die Abschlusspräsentationen am 26. April im gefüllten Vorlesungssaal mit Bewertung und Siegerehrung. Nach einer kurzen Ansprache von
Dipl-Kfm. univ. Karin Steiner, Projektleiterin von i.ku, ging es direkt mit den spannenden Vorträgen der StudentInnen los. Jedes der Teams hat sich in dieser kurzen Zeit innovative Ideen erarbeitet, die alle ein besonderes Alleinstellungsmerkmal aufweisen konnten. Von interaktiven Displays mit Touchfunktion, die den BürgerInnen an unterschiedlichen Plätzen in Kufstein für jegliche Informationen zur Verfügung stehen über ein in der Bank integriertes Café, in welchem den KundInnen die Möglichkeit gegeben wird, den Umgang mit digitalen Zahlungsmethoden zu erlernen bis hin zu einer Gäste-App anhand welcher jeder Gast über das eigene Profil die speziell auf sie bzw. ihn abgestimmten Tourismus-Informationen erhält, war eine große Bandbreite an Konzepten geboten. Die Jury, bestehend aus den Vertretern der Auftraggeber-Unternehmen und weiteren Experten, hatte die Qual der Wahl. Über Bewertungsbögen und Abstimmungsgespräche wurden schließlich die drei Gewinner-Teams ermittelt, welche jeweils ein Preis-Geld von EUR 1.000,00 erhielten. Freuen durfte sich für das Kufsteinerland die Projektgruppe GM mit ihrer Idee „GuideMe“, einer Buchungsplattform, die Guide und Gast in Verbindung bringt und so eine direkte Kommunikation entstehen lässt. Für die Kufgem gewann das Team Kufinator, das den digitalen Assistenten „Infofuchs“ entwickelte, welcher jegliche Fragen der BürgerInnen prompt beantwortet und ganz leicht für Jüngere und Ältere zu bedienen ist. Die „Pop Up Box“ der Gruppe Die Helden wurde von der Sparkasse zur Gewinneridee gekürt. Diese mobilen, einfach zu installierenden Module können beispielsweise als Präsentationsflächen, Lounges oder Event-Ecken zum Einsatz kommen, in welchen junge, innovative Unternehmen ihre Produkte ganz flexibel in der Bank präsentieren können und so ein Nutzen für KundInnen, Bank und Unternehmen entsteht. Die zahlreichen Gäste wurden bereits während der Pause von der INNoCamp-Crew mit leckeren Burgern vom Foodtruck und Cocktails verwöhnt, bevor es nach der Siegerehrung in einen gemütlichen Lounge-Teil überging, bei dem sich selbstverständlich noch weiter über die Projekte ausgetauscht wurde. Im Zuge der Abschlussreden galt ein großer Dank des Organisationsteams an die zahlreichen Helfer und Experten sowie den unterstützenden Unternehmen im Hintergrund, wie u. a. dem Stellwerk 18 Digitales Gründerzentrum Rosenheim, dem Gründungszentrum startup.tirol sowie den Firmen LKW Walter, Zimmer Austria und Barexpress, ohne welche dieses qualitativ hochwertige Event nicht möglich gewesen wäre.

Über i.ku

Die Innovationsplattform Kufstein ist ein Netzwerk von Impulsgebern, die durch Austausch und gemeinsames Agieren einen Beitrag zum nachhaltigen Wohle der Region Tiroler Unterland leisten möchten. Die Region soll fit gemacht werden für die Themen der Zukunft, indem die beteiligten Unternehmen und Institutionen dazu beitragen 

* zukünftige Herausforderungen zu erkennen,

* Impulse für Innovationsprozesse zu setzen und

* bei der Entwicklung der dafür notwendigen Kompetenzen und Überzeugungen zu unterstützen.

Damit der Bezirk Kufstein als eine stark vernetzte Bildungs- und Wirtschaftsregion wahrgenommen wird, werden von i.ku Leuchtturmprojekte entwickelt, konkrete Maßnahmen und Formate zum Erfahrungs- und Wissensaustausch umgesetzt und die Nutzung von digitalen Technologien gefördert. i.ku wird dafür von Bund, Land und Europäischer Union unterstützt. 

Pressekontakt

Bettina Schottenheim
Presse

ofp kommunikation gmbh
luise fankhauser-straße 2
6330 kufstein

tel: +43 5372 214 94 98
mobil: +43 664 88 98 27 22
mail: bs@ofp-kommunikation.at

Rückfragenhinweis

Kontakt: Karin Steiner / Markus Gwiggner / Leitungsteam i.ku /  infoiku.tirol

i.ku – Innovationsplattform Kufstein 

Eine an der FH Kufstein Tirol angesiedelte Kooperation 

Andreas-Hofer-Straße 7 A-6330 Kufstein

Downloads

Voll besetzter Vorlesungssaal.

Die JurorInnen und TeilnehmerInnen der INNoCamp-Abschlussveranstaltung verfolgten gespannt die Präsentation.

Fotonachweis: ofp kommunikation

Bild downloaden
Hochwertig aufbereitete und professionelle Projektvorträge.

Fotonachweis: ofp kommunikation

Bild downloaden
Die Siegerprojekte.

Die ProjektmanagerInnen der drei Gewinner-Teams gemeinsam mit den Vertretern der Auftraggeberunternehmen sowie dem i.ku-Leitungsteam: Markus Gwiggner (i.ku), Mag. Christian Mayer (Kufgem GmbH), Ing. Markus Atzl (GF der Stadtwerke Kufstein und Vorstandsmitglied TVB Kufsteinerland), Dipl.-Kfm. univ. Karin Steiner (i.ku) und Klaus Ossana-Zala (Sparkasse Kufstein). (v.l.n.r.)

Fotonachweis: ofp kommunikation

Bild downloaden
Das Leitungsteam von i.ku - Innovationsplattform Kufstein:

Mag. Heinz Lechner, Dipl.-Kfm. univ. Karin Steiner und Markus Gwiggner (v.l.n.r.)

Fotonachweis: ofp kommunikation

Bild downloaden
Besonderes Highlight:

Der Foodtruck verköstigte die TeilnehmerInnen mit leckeren Burgern und wurde zur Begegnungszone.

Fotonachweis: ofp kommunikation

Bild downloaden

Artikel als Text downloaden

INNoCamp_2018_i.ku.txt   (4,81 kB)
Newsletter
Über alle Themen immer top informiert. Mit unserem ofp Newsletter verpassen Sie keine unserer Pressemeldungen.
Hier geht's zur Anmeldung