ofp newsroom
topaktuelle Berichterstattung

Global Goals Design Jam Bezirk Kufstein

17. September 2018
Kufstein
Die Innovationsplattform Kufstein, kurz i.ku, legt großen Wert darauf, die Begeisterung der Kinder für Technik schon in jungen Jahren zu wecken und sie in Sachen neuer Ideen für morgen herauszufordern. Auch kurz vor den Sommerferien war in Sachen Design Thinking im Tiroler Unterland noch so Einiges geboten.
Statt sich an einem sonnigen - an und für sich unterrichtsfreien - Samstag auf die Ferien einzustimmen, haben sich insgesamt 37 engagierte Schülerinnen und Schüler aus fünf Schulen des Bezirkes Kufstein (AUL und FS Wörgl, BG/BRG Kufstein, BHAK/BHAS Wörgl, HLW Kufstein und TFBS Kufstein) sowie drei Schülerinnen der HLW Landeck neun Stunden mit der Gestaltung der Zukunft beim tirolweit ersten „Global Goals Design Jam“ auseinandergesetzt. 

Angeleitet von den renommierten, international tätigen Design Thinking – Experten Markus Hormeß, Adam Lawrence und Klaus Schwarzenberger beschäftigten sie sich mit der Herausforderung, wie sie den Bezirk Kufstein zur innovativ  - nachhaltigsten Region der Welt machen können. Die Fragen, die sich die Jugendlichen stellten reichten von "Wie können wir die Umwelt für die Bevölkerung verbessern, um ihre Lebensqualität zu steigern" über "Wie können wir ein Mitspracherecht für Jugendliche in der Gestaltung einer ökologischen Zukunft schaffen, um die Zukunft nach den Vorstellungen der Menschen, die in der Zukunft leben, zu gestalten?" bis hin zu "Wie können wir Gleichberechtigung für alle schaffen, um eine bessere und faire Welt zu bekommen". 

Unter den Prototypen, die aus der Zusammenarbeit in gemischten Teams entstanden und von den Schülerinnen und Schülern am Ende des Tages präsentiert wurden, befanden sich u.a. Hologramme für meetings, um den Flugverkehr zu reduzieren, ein von Schülerinnen und Schüler selbstorganisierte chill-out- und Bewegungsraum mit Chipzugang, um Stressabbau und Gesundheit der Schülerinnen und Schüler zu fördern oder eine APP für eine Spendenaktion, um Mittel zur für Unterstützungsmaßnahmen aufzutreiben und darüber hinaus Ideen zum Artenschutz in Tirol, für eine neue Schule und den Weltfrieden und vieles andere mehr. 

Der Workshop fand im Rahmen eines von Land Tirol (Abteilung Zukunftsstrategie und Nachhaltigkeit) geförderten und von der Innovationsplattform Kufstein (i.ku) im Rahmen der Leaderregion unterstützten Forschungsprojektes des LSR für Tirol (Bildung für nachhaltige Entwicklung und Gesundheitsförderung an Schulen) in den Räumlichkeiten der BHAK/BHAS Wörgl statt. An dem im Setting integrierten Stationenbetrieb waren u.a. die Stadtwerke Kufstein, Energie Tirol, die FH Kufstein sowie Expertinnen und Experten zu den Themen Klimaschutz, Gesundheitsförderung und Bildung vertreten. Die Forschungsergebnisse fließen in die Entwicklung zukunftsfähiger, schulinterner und schulartenübergreifender Unterrichtsformate sowie Lehrerfortbildungen ein.

Das Team von i.ku freut sich schon auf die kommenden Workshops ganz im Zeichen innovativer Lösungen der Kleinen mit großen Ideen, die nun wieder mit Beginn des neuen Schuljahres fortgesetzt werden.

Pressekontakt

Bettina Schottenheim
Presse

ofp kommunikation gmbh
luise fankhauser-straße 2
6330 kufstein

tel: +43 5372 214 94 98
mobil: +43 664 88 98 27 22
mail: bs@ofp-kommunikation.at

Downloads

Die Prototypen wurden spielerisch mit LEGO-Bausteinen konstruiert.

Bildnachweis: MMag. Helga Mayr

Bild downloaden
Die Schüler konnten den Start des Global Goals Design Jam kaum erwarten.

Bildnachweis: MMag. Helga Mayr

Bild downloaden
Arbeiten mit großer Freude an den Workshops für die jungen Nachwuchsingenieure:

Markus Gwiggner, Karin Steiner (beide i.ku) und Wolfgang Gschwentner (Stadtwerke Kufstein) v.l.n.r.

Bildnachweis: MMag. Helga Mayr

Bild downloaden
Newsletter
Über alle Themen immer top informiert. Mit unserem ofp Newsletter verpassen Sie keine unserer Pressemeldungen.
Hier geht's zur Anmeldung