ofp newsroom
topaktuelle Berichterstattung

Back to the Roots mit BIO-Fleisch

18. September 2009
Kufstein
Tiroler Biometzgerei Anton Juffinger expandiert und setzt auf authentische Produkte. Skandale über Mogel-Nahrungsmittel erschüttern die Konsumenten. Biobauern und Biometzger wie Anton Juffinger, 34, aus Tirol starten jetzt die Gegenbewegung zum Lebensmittel-Trash. Das Konzept verspricht Erfolg: Juffingers Bio-Fleisch- und Wurstsortiment ist mit guten Chancen ab Herbst in den Supermarktregalen der großen Lebensmittelketten zu finden. Die Verhandlungen mit führenden Lebensmittelketten laufen.

Kunstkäse auf der Pizza, gefakter, mit Gel und Gluten gestreckter Schinken im Kühlregal: Die Meldungen über Mogelprodukte im Lebensmittelhandel erschüttern Konsumenten und engagierte BIO-Produzenten. Was können wir heute überhaupt noch essen? Der 34-jährige Tiroler Unternehmer Anton Juffinger aus Tirol ist Biometzger aus Überzeugung. Für ihn ist diese Entwicklung höchst bedenklich: „Es wundert mich nicht, wenn die Konsumenten nicht mehr vertrauen. In Zeiten der Lebensmittelskandale ist Bewusstseinsbildung für gesunde, biologische und ehrliche Lebensmittel besonders wichtig“, meint er und fügt hinzu: „Das ist ein Asset für Produzenten und Handel. Tatsache ist, dass die Nachfrage nach BIO-Produkten das Angebot weit übersteigt.“

Die Realität macht es Pionieren wie Anton Juffinger und anderen Herstellern ehrlicher Produkte nicht leicht: Der Druck seitens des Handels gegenüber den Herstellern ist groß, die vorgegebenen Preisspannen der gelisteten Produkte einzuhalten. „Natürlich kommen die Produzenten in Österreich sehr unter Druck, wir dürfen jedoch an der Qualität nicht sparen. Es muss ein Konsens gefunden werden", so Juffinger. „Wenn eine Tiefkühl-Schinkenpizza heute für zwei bis drei Euro zu haben sein muss, ist klar, dass die verwendeten Inhaltsstoffe nicht hochwertig sind ...“

Anton Juffinger spielt das Spiel nicht. Er setzt auf konsequente Produktion ohne chemische und allergene Zusatzstoffe. Verarbeitet wird ausschließlich Fleisch aus dem Alpenraum, denn: „Wenn wir heute Schweine aus Brasilien für den Tiroler Speck brauchen, stimmt etwas nicht.“ BIO-Fleisch und -Wurst zu produzieren, ist eine Philosophie. „Auch die Konsumenten wollen wissen, wo sie zuhause sind. Regionale BIO-Produkte sind immer noch eine Marktlücke.“
Wo BIO draufsteht, ist bis in jede Zutat BIO drin – das versichern die strengen Kontrollen des BIO-Gütesiegels.

Biometzgerei Juffinger

Die Biometzgerei Juffinger wurde vor 12 Jahren von Anton und Helga Juffinger in Kufstein gegründet. 20 Mitarbeiter sind am Standort in Tirol beschäftigt. Der Jahresumsatz beträgt 3 Millionen Euro. Aus der Dorfmetzgerei machte Juffinger so im Laufe der Jahre die erste Metzgerei-Bio-Manufaktur Österreichs, die mittlerweile 2.000 Geschäfte in Deutschland beliefert. Auch beim Marktführer im bundesdeutschen Bio-Großhandel ist er gelistet. „Das war bis heute unser großer Erfolg“, so der Unternehmer. Modernste Technik in der Verarbeitung, mehrfache, unabhängige Kontrollen in der Produktion und handwerkliche Top-Qualität sichern gesunden Naturgenuss auf höchstem Niveau.

Pressekontakt

ofp.kommunikation
Günther Fankhauser

Salurner Str. 22
A-6330 Kufstein
T: +43.5372.214 94-90
M: +43.664.214 94 90

presseofp-kommunikation.at
www.ofp-kommunikation.at

Downloads

Anton Juffinger

Foto: ofp.kommunikation (honorarfrei)

Bild downloaden
Anton Juffinger

Foto: ofp.kommunikation (honorarfrei)

Bild downloaden
Familie

Foto: ofp.kommunikation (honorarfrei)

Bild downloaden
Newsletter
Über alle Themen immer top informiert. Mit unserem ofp Newsletter verpassen Sie keine unserer Pressemeldungen.
Hier geht's zur Anmeldung