ofp newsroom
topaktuelle Berichterstattung

BMW Unterberger weiter auf der Überholspur

15. August 2010
Kufstein
Die Automobil-Achse der Unterberger Gruppe reichte schon bisher vom Chiemsee bis zum Bodensee. Mit der Übernahme zweier neuer Standorte dehnt sie sich bis ins Allgäu aus.

Erst im vergangenen Jahr übernahm das Tiroler Unternehmen das BMW und MINI führende Autohaus in Lindau am Bodensee. Nun sind auch die Standorte Wangen und Lindenberg im Westallgäu in die Gruppe integriert und werden ab sofort als Filialen des Hauptbetriebes in Lindau geführt. Damit hält das Unternehmen bei mittlerweile 14 BMW- und Mehrmarken-Autohäusern in Westösterreich und Süddeutschland.

Sanieren und ausbauen

Die Neuübernahme der beiden Autohäuser wurde durch die Insolvenz der vormaligen Eigentümer bedingt. Dieter und Gerald Unterberger, geschäftsführende Gesellschafter der Unterberger Gruppe, wollen die Standorte in Wangen und Lindenberg wieder zu Erfolgen führen, wie es ihnen bereits mit dem mittlerweile sanierten und ausgebauten Betrieb in Lindau gelang.

Über 70 Arbeitsplätze gesichert

„Es war uns besonders wichtig, mit den Häusern auch Arbeitsplätze abzusichern. Alle 52 Angestellten und 19 Lehrlinge in Lindau, Wangen und Lindenberg können ihre Jobs behalten und eine gute Ausbildung genießen“, freut sich Dieter Unterberer. Die Kunden profitieren von dieser Vorgangsweise doppelt: Ihre gewohnten Ansprechpartner bleiben bestehen, und durch die Größe der Gruppe genießen sie beim Autokauf deutlich bessere Konditionen.

Familiär trotz Expansion

Dies bringt auch zum Ausdruck, dass Unterberger trotz seines überregionalen Engagements und Millionenumsatz im Kern ein von starkem Zusammenhalt und persönlichen Kundenkontakt geprägtes Familienunternehmen geblieben ist – mit weiterem Expansionswillen und positivem Blick in die Zukunft. „Die Kooperation in der Gruppe hat durch zahlreiche Synergien positive Auswirkungen auf alle BMW Unterberger Betriebe“, hebt Gerald Unterberger hervor.

Fakten zum Unternehmen:

• Die Unterberger Gruppe umfasst die Geschäftsbereiche Automobile, Immobilien und Beteiligungen.

• Sie wurde 1976 in Kufstein von Fritz Unterberger gegründet.

• Mitarbeiter im Automobilbereich: 423

• Autohaus-Standorte: 14

• Verkaufte Neuwagen 2009: 2.250

• Verkaufte Gebrauchtwagen 2009: 3.000

• Nicht konsolidierter Jahresumsatz 2009: 162 Millionen Euro

Pressekontakt

ofp.kommunikation

Manuela Leitner

Salurner Str. 22
A-6330 Kufstein
T: +43.5372.214 94-93

presseofp-kommunikation.at
www.ofp-kommunikation.at

Rückfragenhinweis

Unterberger Beteiligungs GmbH

GF Josef Gruber

T: +43.5372.64500

gruber@unterberger.cc
www.unterberger.cc

Downloads

Dieter, Fritz und Gerald Unterberger

Dieter, Fritz und Gerald Unterberger

Bild downloaden
Stammhaus

Das Stammhaus der Unterberger Gruppe in Kufstein Endach

Bild downloaden
Familienunternehmen Unterberger

Gerald, Dieter und Fritz Unterberger jun. (v.l.n.r.) führen das von Fritz Unterberger 1976 gegründete Unternehmen auf einem konsequenten Expansionskurs.

Fotonachweis: ofp.kommunikation (honorarfrei)

Bild downloaden
Newsletter
Über alle Themen immer top informiert. Mit unserem ofp Newsletter verpassen Sie keine unserer Pressemeldungen.
Hier geht's zur Anmeldung